Vorsorge

Jeder Mensch ist gleich aufgebaut und dennoch ist jeder für sich ein einzigartiges Individuum. Die Grundwirkung des iLifeSOMM ist zwar gleich, wirkt sich jedoch bei den verschiedenen Menschen unterschiedlich aus. Wählen Sie entsprechend Ihre Zielgruppe aus und sehen Sie das Einsatzgebiet.

 

Prävention und Gesundheitsförderung

Ziel der Prävention ist die Vermeidung des Auftretens von Krankheiten und damit die Verminderung ihrer Auswirkungen.  Die zentrale Strategie ist, die Auslösefaktoren von Krankheiten zurückzudrängen oder ganz auszuschalten, die Lebensqualität des Menschen soll verbessert und das Leben selbst verlängert werden.

 

Während es bei der Prävention (Vorbeugung) um die Verringerung und Vermeidung von Risikofaktoren geht, will die Gesundheitsförderung vor allem die Schutzfaktoren erhöhen und die gesundheitlichen Lebensbedingungen sowie die körpereigenen Selbstheilungskräfte stärken. Der Ansatz der Gesundheitsförderung ist auf die Stärkung der Gesundheit der Menschen gerichtet. Fokussiert werden also weniger Krankheiten und ihre Entstehung, sondern Determinanten von Gesundheit.

ilifegesundheit
  • Prävention zielt darauf ab, dass sich die Position des Individuums auf dem Kontinuum nicht nach rechts in Richtung Krankheit verschiebt. Grundsatzfrage: Was macht krank? Pathogenese.
  • Gesundheitsförderung ist darauf ausgerichtet, die Position des Individuums nach links in Richtung Gesundheit zu verschieben. Grundsatzfrage: Was hält gesund? Salutogenese

Wenn der Organismus zu viel seiner Energie ausschliesslich zur aufrecht Erhaltung der Überlebensprozesse, wie Abwehr von negativen Einflüssen durch z.B. falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, Dauerstress oder Umwelttoxinen und elektromagnetischen Smog-Belastungen aufwenden muss, dann bleibt zu wenig Energie für gesundheitserhaltende Tätigkeiten zur Regeneration, Reparatur und Heilung. Der Körper kann nicht mehr regulieren. Dies führt zu Störungen und letztendlich zu Krankheit.

 

Die Komponente „PEMF“ des iLifeSOMM steigert die Energie sodass ausreichend Ressourcen für z.B.  Stoffwechselprozesse und zur Aufrechterhaltung der Selbstheilungskräfte des Körpers zur Verfügung stehen. Die Komponenten Musik, Ton, Klang und Vibration bringen Sympathikus und Parasympathikus innert Minuten in einen ausgeglichenen Zustand, lösen sowohl physische wie psychische und energetische Blockaden, so dass dadurch die Energie frei fliesst und eine Balance hergestellt wird. Schlussendlich löst die Komponente „FIR“ Schwermetalle und Giftstoffe und unterstützt deren Abtransport.

 

Die synchronisierten Komponenten des iLifeSOMM ergänzen sich und wirken einerseits als Determinant der Gesundheit durch Erhöhung der Schutzfaktoren und andererseits unterbindet es Auslösefaktoren von Störungen und Krankheiten durch Stärkung des Immunsystems und Balancierung des vegetativen Nervensystems um die Gesundheit zu verbessern und zu erhalten. Dadurch kann die Lebensqualität des Menschen verbessert und das Leben selbst verlängert werden.

Einsatzgebiete in der Prävention und Gesundheitsförderung

  1. Kinder (Lernprobleme, Konzentrationsschwäche, Schulstress, …)
  2. Erwachsene
  3. Ältere Menschen (verminderte Mobilität, degenerative Veränderungen, Depression…)
  4. Sportler (Überbelastung, Muskuläre Regeneration, Leistungsdruck, Verletzungen,…)
  5. Berufstätige (wenig Zeit für ausgleichende Tätigkeiten, Überlastung, … )
  6. Manager (Stressbelastung, Schlafmangel, Jetlag,…)